Poolroboter Test

PlatzProduktDetailsBewertungShop
1
TestsiegerPoolsauger Dolphin Dynamic Plus
Dolphin Dynamic
Bodenreinigung
Wandreinigung
Kabellänge: 20m
Inklusive Fernbedienung
Reinigt auch die Wasserlinie
Einfache Wartung
Poolreinigung:4.9 Stars
Verarbeitung:4.8 Stars
Stromverbrauch:4.7 Stars
Preis:4.7 Stars
Amazon
2
PreistippSteinbach Speedcleaner RX 5
Steinbach
Optimiert für Folien- oder Polyesterpools
Sehr gute Reinigung
Riemenantrieb
Vollautomatischer Betrieb
Inkl. Wandreinigung
Nicht für Überlaufpools geeignet
Poolreinigung:4.7 Stars
Verarbeitung:4.7 Stars
Stromverbrauch:4.7 Stars
Preis:4.8 Stars
Amazon
3
Poolroboter Dolphin Moby
Dophin Moby
Bodenreinigung
17m Kabel
Ordentliche Verarbeitung
Reinigt gut
Poolreinigung:4.7 Stars
Verarbeitung:4.5 Stars
Stromverbrauch:4.6 Stars
Preis:4.6 Stars
Amazon

Ein eigener Pool ist ein herrlicher Luxus, den man im Sommer mit der ganzen Familie genießen kann. Jedoch ist die Pflege des Pools auch mit einiger Arbeit verbunden, wenn man sich jederzeit hygienisch sauberes Wasser wünscht. Ein Poolroboter kann dabei einen großen Teil der Arbeit erledigen, so dass man selbst mehr Zeit zum Entspannen hat. Deshalb ist ein solches Gerät ideal für jeden, der einen Pool mit einem geringstmöglichen Arbeitsaufwand genießen möchte.

Funktionsweise

Der Poolroboter wird an den Skimmer des Pools angeschlossen und bewegt sich während des Reinigungsprogramms über den Poolboden, wo es Schmutz und Rückstände aufnimmt und in das Filtersystem des Pools leitet. Das Wasser wird gefiltert und sauber in den Pool zurückgeleitet. Es gibt auch Modelle, die unabhängig von der Filteranlage des Pools arbeiten. In ihrem Inneren befindet sich ein Filtersystem, in dem das Wasser gereinigt wird. Sie funktionieren ganz ähnlich wie ein Staubsauger und verfügen über einen Behälter, in dem der Schmutz angesammelt wird. Im Gegensatz zu den Modellen, die an den Poolfilter angeschlossen werden, entfällt bei solchen Geräten jedoch eine geringe Wartungsarbeit für den Poolbesitzer. Der Behälter muss in regelmäßigen Abständen entleert werden, damit der Roboter weiter Schmutz aufnehmen kann. In den letzten Jahren sind diese automatischen Reinigungsgeräte, die es schon seit den achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts gibt, wesentlich weiterentwickelt worden und bieten heute eine ausgezeichnete Reinigungsleistung. Auch sind die Anschaffungspreise für diese Geräte wesentlich günstiger geworden. Schon um rund 1.000 Euro kann man ein leistungsstarkes Gerät erhalten, das die Poolpflege automatisch übernimmt.

Den richtigen Poolroboter finden

Wenn man nach einem Poolroboter sucht, stellt man fest, dass heute eine ganze Reihe von unterschiedlichen Modellen angeboten werden, deren Funktion von Gerät zu Gerät unterschiedlich ist. Deshalb lohnt es sich, in unserem Test nachzuschauen, welche Funktionen man bei einem Gerät erwarten darf. Auf diese Weise findet man schnell den perfekten Poolroboter, der den eigenen Erwartungen entspricht. Grundsätzlich unterscheidet man die folgenden Modelle:

  • Klassische Bodengeräte
  • Poolroboter mit Spezialbürsten
  • Selbstprogrammierende Poolroboter
  • Poolroboter mit Fernbedienung

Vorteile der einzelnen Modelle

Welcher Poolroboter für den eigenen Pool am besten geeignet ist, hängt in großem Maße von der Beschaffenheit des Pools ab. Hat man beispielsweise einen rechteckigen Pool mit griffigen Wänden, so kann man sich für ein klassisches Modell ohne große Extras entscheiden, das zu einem günstigen Preis erhältlich ist. Hat der Pool jedoch eine ovale oder runde Form oder auch eingelassene Stufen, so tut sich ein einfaches Modell bei der Reinigung oft schwer. Eine Lösung ist in solchen Fällen ein Modell mit Fernbedienung. Es bietet die Möglichkeit, den Roboter manuell an solche Stellen zu dirigieren, die bei dem normalen Reinigungsprogramm nicht berücksichtigt wurden. Es ist empfehlenswert, einen Roboter zu wählen, der auch die Wände erklimmen kann und dort Algenbewuchs und Insekten entfernt. Auf diese Weise erhält man eine komplette Poolreinigung und braucht selbst nicht mit Schläuchen, Stangen und Bürsten zu hantieren. Ist der Pool mit besonders glattem Boden und Wänden versehen, wie beispielsweise mit Glasmosaik, so erschwert sich die Arbeit für einen herkömmlichen Poolroboter. Man kann sich in einem solchen Fall für ein Modell mit Spezialbürsten entscheiden, dass auch auf glatten Oberflächen griffigen Halt findet.

Optimale Poolreinigung mit programmierbarem Roboter

Die modernen, programmierbaren Poolroboter bieten eine ausgezeichnete Möglichkeit, die Form und Beschaffenheit des eigenen Pools zu berücksichtigen und ein perfektes Reinigungsprogramm zu erstellen, mit dem der Pool stets rückstandslos sauber gehalten werden kann. Man kann den Weg des Gerätes vorprogrammieren, so dass es sich der Form des Pools anpasst und die gesamte Bodenfläche während des Reinigungsvorgangs abdeckt. Jeder Pool mit einer nicht komplett rechteckigen Form kann mit einem solchen Gerät ausgezeichnet gereinigt werden.

Bedienung

Die meisten Poolroboter sind ausgesprochen einfach zu bedienen. In einem Bedienkasten werden die Einstellungen vorgenommen. Der Roboter wird zum Reinigen auf einen Transportwagen gesetzt, auf dem er sich durch den Pool bewegt. Möchte man den Pool Reinigen, so wird das Gerät einfach eingeschaltet und in den Pool gesetzt und nach dem Reinigungszyklus wieder entnommen. Auf dem Transportwagen kann man den Roboter auch außerhalb des Wasser aufbewahren und leicht transportieren. Die meisten Poolroboter sind heute ausgezeichnet isoliert und abgesichert, so dass kaum eine Gefahr entsteht. Dennoch empfiehlt es sich, die Reinigungsroutine zu solchen Zeiten ablaufen zu lassen, wenn der Pool nicht zum Baden gebraucht wird.

Das sollte man beim Kauf beachten

Es ist wichtig, sich vor dem Kauf darüber zu informieren, das der Poolroboter auch zu dem eigenen Pool passt. Die unterschiedlichen Bürsten sind nicht für jeden Pool Typ geeignet. So benötigt man beispielsweise für ein Folienbecken ein unterschiedliches Gerät als für einen gefliesten Pool. Im Test kann man leicht ersehen, welcher Roboter am Besten für den eigenen Pool Typ geeignet ist. Auch die Putzleistung ist ein Aspekt, den man beim Kauf des Poolroboters in Betracht ziehen muss. Dabei kommt es auf die Menge Wasser an, die das Gerät in der Stunde umwälzen kann. Je größer der Pool ist, desto leistungsfähiger muss auch der Poolroboter sein.

Fazit

Mit einem Poolreiniger kann man sich die Arbeit bei der Reinigung des Schwimmbads ganz erheblich erleichtern. Selbst die einfachen Modelle reinigen den Pool einwandfrei und halten das Wasser klar und sauber halten. Wichtig ist, dass man das richtige Gerät für den eigenen Pool auswählt und auf ein Qualitätsmodell Wert legt. Neueste Technologie erlaubt es, dass der Roboter den Boden und die Wände des Pools selbstständig reinigt und man hat die Möglichkeit, ein individuelles Reinigungsprogramm vorprogrammierten.