Der große Trampolin Test

PlatzProduktDetailsBewertungShop
1UltrasportGartentrampolin Jumper Testsieger
Ultrasport
Topnoten bei der Sicherheit
Sicherheitsnetz
gepolsterte Stangen
Zubehör inklusive
gute Verarbeitung
tolles Sprunggefühl
Sicherheit:5 Stars
Sprungkraft:5 Stars
Ausstattung:4.5 Stars
Verarbeitung:4.5 Stars
Bei Amazon kaufen
2LS T400 PA13 LifeStyle ProAktiv
LifesStyle ProAktiv
Sicherheitsnetz
84 Sprungfedern
gepolsterte Stangen
Mit Reißverschluss
400 cm Durchmesser
Sicherheit:5 Stars
Sprungkraft:5 Stars
Ausstattung:4.5 Stars
Verarbeitung:4.5 Stars
Bei Amazon kaufen
3Ultrasport Indoortrampolin Jumper
Ultrasport Indoor
Rebound Elastikbänder
Sicherheitsnetz
perfekt für Kinder
Sprungkraftregulierung
Sicherheit:5 Stars
Sprungkraft:5 Stars
Ausstattung:4.5 Stars
Verarbeitung:4.5 Stars
Bei Amazon kaufen
4MaXimus Pro Falt Rebounder
MaXimus Rebounder
Perfekt für Fitness Training
Inkl. Rebound Übungen DVD
Spezialfedersystem
reduzierte Stoßbelastung
sehr leise
Braucht wenig Platz (zusammenfaltbar)
Sicherheit:5 Stars
Sprungkraft:5 Stars
Ausstattung:4.5 Stars
Verarbeitung:4.5 Stars
Bei Amazon kaufen
5Eurotramp Sporttrampolin
Eurotramp Profi Trampolin
Für Wettkämpfe zugelassen
Echtes Sportler Trampolin
Extrem hohes Springen möglich
Super Verarbeitung
Sicherheit:5 Stars
Sprungkraft:5 Stars
Ausstattung:4.5 Stars
Verarbeitung:5 Stars
Bei Amazon kaufen

Trampoline sind herrliche Geräte, die ein Vergnügen für Jung und Alt darstellen. Gleichzeitig tragen sie auch zur Fitness bei und leisten auch bei Erwachsenen einen wichtigen Beitrag im Trainingsprogramm. Trampolinspringen fördert die Rückenmuskulatur und wirkt sich positiv auf durch Verspannungen hervorgerufene Rückenschmerzen aus. Es kann sogar Bandscheibenvorfällen vorgebeugt werden und der Gleichgewichtssinn kann sich verbessern. Beim Springen auf dem Trampolin kann man auch Fett verbrennen und das Trampolinspringen zur Unterstützung einer Diät einsetzen. Nicht zuletzt setzt der fröhliche Sport den Botenstoff Serotonin, das sogenannte Glückshormon, frei. Die Laune steigt und man fühlt sich bei regelmäßigen Training rundum wohl. Somit ist das Trampolin mehr als nur ein Freizeitgerät für Kinder und verfügt über einen therapeutischen Wert, den man auch zu Hause genießen kann. Deshalb schaffen auch immer mehr Familien ein Trampolin an, dass entweder im Garten oder auch im Haus aufgestellt werden. Kann. Auf dem Markt findet man ein breites Angebot von unterschiedlichen Modellen, so dass es oft gar nicht so einfach ist, das passende Trampolin für den eigenen Gebrauch zu finden. Im folgenden Test erhält der Benutzer einige Tipps und Ratschläge, die bei der Auswahl eines guten Trampolins hilfreich sein.

Die verschiedenen Modelle in der Übersicht

Wenn man ein Trampolin anschaffen möchte, sollte man sich zunächst für den richtigen Typ entscheiden. Zu den Wahlmöglichkeiten gehören unter anderem:

  • Kindertrampolin
  • Gartentrampolin
  • Fitnesstrampolin
  • Mini Trampolin
  • Rebounder
  • Sporttrampolin

Grundsätzlich ähnelt sich der Aufbau der unterschiedlichen Modelle. Das Trampolin besteht aus einer Sprungfläche aus elastischen Segeltuch, die von zahlreichen Federn an einem stabilen Metalllrahmen gehalten wird. Das Trampolin wird auf einem Ständer angebracht, der genügend Raum gewährt, in dem die Sprungfläche nach unten federn kann. Eine Ausnahme bilden dabei die Bodentrampoline. Diese werden über einer Grube angebracht. Wer auch kleineren Kindern Spaß auf dem Trampolin gewähren möchte, kann sich auch für ein aufblasbares Modell entscheiden. Diese besitzen den Vorteil, dass sie ganz ohne harte Kanten aus Metall konzipiert sind, welche die jungen Sportler verletzen könnten. Es gibt aber auch Kindertrampoline mit einem Stahlgestell, die sich in der Regel für Kinder bis zu 7 Jahren eignen. Sie sind klein, können im Haus oder im Garten aufgestellt werden und sind speziell auf das geringe Gewicht von Kindern ausgelegt.
Zum Aufstellen im Garten kann man ein spezielles Gartentrampolin benutzten. Diese Modelle zeichnen sich durch eine besonders hohe Federwirkung aus und haben in der Regel eine Spungfläche von 80 bis 100 Zentimeter. Da sich ausgezeichnet für hohe Sprünge eignen, sind zahlreiche Modelle mit einen senkrechten Sicherungsnetz ausgestattet. Viele der Geräte sind witterungsempfindlich und eignen sich nur für den Gebrauch im Sommer. Jedoch gibt es auch einige Modelle, die draußen verbleiben können, so dass man auch in der kalten Jahreszeit Trampolinspaß genießen kann.
Wer keinen Garten hat und trotzdem ein Trampolin in seine tägliche Übungsroutine einbauen möchte, kann sich für ein Mini Trampolin entscheiden. Diese kleine Version passt auch im Haus leicht in eine Zimmerecke und eignet sich für eine Reihe von Übungen. Viele Sportler kombinieren die Routine auf dem Mini Trampolin mit Übungen aus dem Yoga – Bereich oder mit Kardio-Elementen. Dies sind in erster Linie für Fitness ausgelegt und für hohe, akrobatische Sprünge ungeeignet.

Das sollte man beim Kauf beachten

Wenn es darum geht, ein Trampolin anzuschaffen, sollte man sich zunächst einmal über den Verwendungszwecken klar werden. Möchte man lediglich den Kindern eine Freude machen, kann ein Kindertrampolin ausreichend sein. Doch sollte man bedenken, dass ein Trampolin mehrere Jahre hält und sich deshalb oft die Anschaffung eines richtigen Gartengeräts lohnt, das die Kinder auch dann noch benutzen können, wenn sie größer werden. Im Trampolin Test lassen sich viele Modelle finden, die sich ausgezeichnet für die ganze Familie eignen. So können Eltern gemeinsam mit den Kindern von dem Freizeitgerät profitieren.

Der zur Verfügung stehende Platz ist ebenfalls ausschlaggebend, wenn es um die Anschaffung eines Trampolins geht. Es sind Modelle in vielen verschiedenen Größen erhältlich, so dass man genau das Richtige für den eigenen Garten finden kann. Bei der Auswahl der Größe sollte man auch einen anderen Gesichtspunkt beachten.

Besonders wenn man das Gerät für die Familie anschafft, sollte der Durchmesser der Sprungfläche nicht zu klein gewählt werden, um möglichen Unfällen vorzubeugen. Bei einer größeren Sprungfläche wirkt der Trampolineffekt langsamer und weicher, als bei einer kleineren Fläche. Außerdem sind die kleinen Modelle oft nicht mit einem Sicherheitsnetz ausgestattet. Deshalb werden im Trampolin Test in der Regel auch die Modelle mit einem Durchmesser von 3 Metern oder mehr positiver bewertet. Wenn man die Modelle im Trampolin Test anschaut, findet man auch unterschiedliche Formen.

Neben dem klassischen runden Trampolin sieht man heute auch zahlreiche rechteckige Modelle. Der Unterschied besteht hier nicht allein in der Form. Bei einem rechteckigen Trampolin reagieren die unterschiedlichen Federn unterschiedlich schnell auf die Sprünge. Auf diese Weise erlebt man mit diesen Modelle oft eine weit höhere Federleistung, als das bei runden Modellen möglich ist. Deshalb ziehen beispielsweise auch Sportler die rechteckigen Trampoline den runden Modellen vor, bei dem die Federn ebenmäßig arbeiten.
Man kann ein Trampolin freihstehend oder auch mit einem Sicherheitsnetz erhalten. Auch hier hängt es vom Verwendungszweck ab, welches Modell man bevorzugen sollte. Stellt man das Trampolin zum Familiengebrauch im Garten auf, schafft das Sicherheitsnetz in jedem Falle einen Vorteil, weil es die Verleztungsgefahr begrenzt, auch wenn beispielsweise bei einer Gartenparty Kinder übermütig auf dem Trampolin springen. Möchte man das Gerät jedoch in Innenräumen benutzen, ist ein freihstehendes Modell schon wegen den räumlichen Begebenheiten oft vorzuziehen.
Ebenso gilt es, die Maximalbelastung des Trampolins zu überprüfen. Dabei braucht ein kleines Sprunggerät, das nur hin und wieder von einer Person benutzt wird, nicht die gleiche Stabilität aufzuweisen, wie ein Großes, das von der ganzen Familie leidenschaftlich gern benutzt wird. Im Trampolin Test findet man Modelle, die ausgezeichnet für die Belastung mit mehreren Personen ausgelegt sind.
Im Trampolin Test fielen besonders solche Gartentrampolins positiv auf, die aus wetterbeständigen Bauteilen zusammengesetzt sind, so dass sie das ganze Jahr über im Freien verbleiben können.

Galvanisierte Rohrteile und der Einsatz von UV -beständigen Kunststoffen und Folien tragen zu einer langen Lebensdauer bei und garantieren, dass das Trampolin über Jahre hinaus schön bleibt. Unser Trampolin Vergleich lohnt sich!

Wichtige Sicherheitsvorkehrungen

Eine angemessene Federung und Randabdeckung gehören zu den wichtigsten Auswahlkriterien, wenn man ein Trampolin kauft. Eine gute Federung gewährt nicht nur besonderes Vergnügen beim Trampolinspringen sondern trägt auch zur Sicherheit bei. Die besten Modelle zeichneten sich im Trampolin Test durch eine Folienabdeckung aus, welche die Federung bedecken. Sie vermeidet es, dass Beine oder Armen in die Federung geraten können und schützen auf diese Weise vor schmerzhaften Verletzungen. Die Federung sollte auch nicht bis in das Sprungfeld hinein reichen. Gute Trampoline weisen außerdem eine Polsterung an Stangen und Randverkleidung auf.

Besonders bei größeren Trampolins sollte ein Sicherheitsnetz rund um die Sprungfläche angebracht sein. Dieses muss kräftig und zuverlässig verarbeitet und befestigt sein, so dass es in der Lage ist, einen Sturz abzufangen, wenn sich ein Nutzer beim Springen einmal über den Rand des Trampolins hinaus bewegt.

Sicherer Verhalten ist wichtig

Auch wenn man im Test ein Modell auswählt, das mit erstklassigen Sicherheitskriterien gebaut ist, so sollte man dennoch beachten, dass das eigene Verhalten bei dem Sport maßgeblich für die Sicherheit verantwortlich ist. Wenn es beim Benutzen des Trampolins zu Verletzungen kommt, sind diese in den meisten Fällen auf menschliches Verhalten zurückzuführen.

Zu den häufigsten Unfallursachen gehören:

  1. Zusammenstoß mit anderen Personen
  2. Stürze vom Gerät
  3. Harte Landung nach gewagten Sprüngen

Mit einigen Sicherheitsvorkehrungen kann man die Sicherheit der Personen garantieren, die das Trampolin benutzen. So sollten zum Beispiel Kinder das Trampolin niemals allein benutzen, sondern dabei stets unter Aufsicht von Erwachsenen sein. Auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass sie das Trampolin auf angemessene Art benutzen und durch Übermütigkeit keine Risiken eingehen. Das Sicherheitsnetz, sollte regelmäßig überprüft werden und sicherzustellen, das keine Schadstellen bestehen und dass das Netz richtig befestigt ist. Ebenso müssen die Sprungfedern immer wieder überprüft werden und wenn diese Defekte aufweisen, sollten sie sofort ausgetauscht werden. Ebenfalls kann es eine gute Idee sein, die Benutzung zu verbieten, wenn Beispielsweise eine Gartenparty gefeiert wird, bei der Alkohol konsumiert wird.

Die meisten Geräte, die man im Trampolin Test findet, sind mit einem Zertifikat vom TÜV versehen, der eine angemessene Sicherheitsausstattung des Geräts garantiert. Deshalb sollte man beim Kauf auf das Prüfsiegel achten.

Für welche Personen lohnt sich die Anschaffung

Das Trampolin ist ein ausgezeichnetes Sportgerät, dass ausgezeichnet zur Fitness beiträgt. Es ist für jeden geeignet, der Muskeln aufbauen und Kalorien verbrennen möchte. Dazu ist das Springen durch die weiche Federung gelenkschonend. Die Kreislauffunktion wird unterstützt und Personen, die regelmäßig trainieren, erfahren eine Verbesserung der Motorik und des Gleichgewichtsinns.

Zu den möglichen Übungen gehören neben Gehbewegungen auch das Wippen in unterschiedliche Richtung, hüpfen und das hohe Springen, das auch als Rebounding bezeichnet wird. Die Gesundheit wird  durch die kleinen, einfachen Bewegungen gefördert.

Wer zum ersten Mal ein Trampolin besteigt, sollte zunächst einmal mit einfachen Gehbewegungen beginnen, um sich auf diese Art an die Übungen zu gewöhnen und die ersten Trainingserfolge zu erzielen. Hüpfen und Springen sollte man erst dann in das Übungsprogramm aufnehmen, wenn man eine gewisse Kondition erzielt hat und sich auf dem Sportgerät auch sicher fühlt. Die Übungszeit kann verlängert und die Übungsroutine anspruchsvoller gestaltet werden, um einen maximalen Nutzen für die Gesundheit  zu ziehen. Schon wenige Minuten der tägliche Übung können sich äußerst positiv auswirken.

Auch aus diesem Grund ist Trampolinspringen nicht nur eine preiswerte Form der Ganzkörpertrainings, sondern ermöglicht es auch Menschen mit wenig Zeit, täglich eine komplette Übungsroutine durchzuführen. Es reichen schon fünf Minuten am Tag aus, um die Energie im Körper spürbar zu erhöhen und Verspannungen zu lösen. Auch Personen mit Rückenschmerzen können oft vom Training profitieren. Die Gesamtkondition wird verbessert, eine aufrechte Haltung gefördert und selbst Krankheiten wie Osteoporose kann durch ein Trampolin vorgebeut werden.

Frauen schätzen das Training, weil es die Cellulitis an Oberschenkel und Gesäß verbessern kann. Auch auf die Psyche wirkt sich der beliebte Sport positiv aus. Man fühlt sich weniger angespannt und Nervosität fällt ab. Wer regelmäßig trainiert, ist ausgeglichener und zufriedener. Somit kann die Anschaffung eines Trampolins im Leben jeder Person einen großen Unterschied machen. Die kleinen Minitrampolins sind kostengünstig zu erhalten und finden auch auf kleinem Raum Platz, so dass dieser Sport für jedermann zugänglich ist. Bereits nach ein paar Wochen mit regelmäßigem Training spürt man, dass man sich fitter fühlt und beispielsweise auch die Treppen leichter steigen kann, ohne außer Atem zu kommen.

Auch für Kinder ist ein Trampolin ein Gerät, das die Entwicklung fördert, indem es zum Muskelaufbau und einer Verbesserung der Koordination beiträgt. Außerdem ist es eine Beschäftigung, bei der sie ihren Bewegungsdrang optimal ausleben können und an der sie allein oder in Gruppen immer wieder Vergnügen finden.

Praktisches Zubehör

Es gibt einige praktische Zubehörteile, mit denen man die Sicherheit und die Freude beim Trampolinspringen noch weiter erhöhen kann. Hat man ein Trampolin ohne Sicherheitsnetz gekauft, so ist es möglich, ein solches späterhin nachzurüsten. Bei den Sicherheitsnetzen unterscheiden man zwei unterschiedliche Formen.

Zum einen gibt es ein Sicherheitsnetz, das rings um das Trampolin in horizontaler Richtung gespannt wird und so einen Sturz abfangen kann. Außerdem gibt es senkrechte Sicherheitsnetze, die verhindern, dass sich der Springende aus dem Sprungfeld entweicht und schon rein optisch ein Gefühl von Sicherheit vermitteln. Auch für erfahrene Springer ist die Sicherheit, die ein Netz bietet, wichtig und trägt wesentlich zum Vermeiden von Unfällen bei.
Ein weiteres sinnvolles Zubehörteil ist ein Wetterschutz für die Sprungmatte und die Randabdeckung. Diese Teile sind in der Regel witterungsempfindlicher, als ein Rahmen aus galvanisierten Rohren. Besitzt man eine solche Abdeckung, so kann man das Trampolin bei Regen wie Sonnenschein im Garten belassen. Sprungmatte und Rahmen bleiben geschützt, so dass man lange Zeit Freude an dem Gerät hat.

Es sind auch extra-starke Wetterschutzhüllen erhältlich, die das Hüpfgerät sogar vor Schnee und fallendem Laub schützen.

Verbleibt das Trampolin das ganze Jahr über im Garten, sollte auch für die Sturmsicherheit gesorgt werden. Dazu kann man ein Kit kaufen, mit dessen Hilfe man ds Trampolin mit Erddübeln und Befestigungsgurten sicher am Boden hällt. Wird das Gerät auch von Kindern benutzt, so kann auch eine Leiter eine sinnvolle Anschaffung sein, die es erleichtert, aufzusteigen.

Das beste Trampolin kaufen

Unser Trampolin Test der auch Erfahrungen der Stiftung Warentest mit einbezieht, können Ihnen dabei helfen, das beste Trampolin zu finden. Es lohnt sich, die Testergebnisse zu studieren, denn nicht Jedes bietet die gleiche Qualität. Während einige Geräte wetterfest sind auch über lange Jahre hinaus ausgezeichnete Qualität garantieren, sind andere schon nach einer Saison reparaturbedürftig. In der Regel kann man davon ausgehen, dass die bekannten Marken bessere Verarbeitung und Materialqualität aufweisen, als die zahlreichen No-Name Produkte, die immer wieder ihren Weg auf den Markt finden. Es lohnt sich deshalb, eine weise Kaufentscheidung zu treffen und in erster Linie auf Qualität wertzulegen.

Tolle Trampolin Tricks die Lust auf Mehr machen

Trampolin Tricks

Die besten Trampolin Tricks werden von Profis forgeführt