EUR 54,99

Testsieger

Son of Hibachi 110-100 Holzkohlegrill Testbericht

tragbarer-grill-son-of-hibachi
Son of Hibachi 110-100 Holzkohlegrill Testbericht
9.8 Testergebnis

Aufbau
9.8
Reinigung
9.8
Grillergebnis
9.7
Qualität
9.9
Nutzerwertung: 4.51 (6 votes)

Der Klappgrill Son of Hibachi eignet sich dank zahlreicher benutzerfreundlicher Features geradezu ideal für das Outdoor-Grillen bei Ausflügen, beim Camping oder auf dem heimischen Balkon. Beispielsweise dauert es nur wenige Minuten, bis dieser Grill einsatzbereit ist. Der Kamineffekt macht es laut Hersteller möglich, dass der Son of Hibachi in maximal zehn Minuten grillfertig ist.

Denkbar einfach gestaltet sich auch die Nachbereitung des Grillens. Der Son of Hibachi ist nämlich so konstruiert, dass das Fett des Grillgutes direkt in den Aschekasten tropft, das Feuer automatisch gelöscht wird und sich der Grill selbst reinigt. Weil die nicht verglühte Kohle einfach erneut verwendet werden kann, spart der Besitzer etwa 20 bis 40 Prozent an Holzkohle im Vergleich zu anderen Grills.

Die technischen Daten des Son of Hibachi Holzkohlegrills

Hergestellt wird der Son of Hibachi Holzkohlegrill aus Stahlblech, weshalb der Grill auch durch seine gute und robuste Verarbeitung überzeugt, die eine lange Lebensdauer gewährleistet. Dennoch hat der Grill samt Tasche ein denkbar geringes Gewicht von lediglich acht Kilo.

So einfach kann das Grillen sein

Der Besitzer muss den Grill lediglich auseinander klappen, die Kohle unter den Rosten platzieren und einige Stücke Holzkohle in den Aschekasten geben. Sobald er zudem einen Streifen Haushaltspapier gefaltet und dazu gelegt hat, zündet er die Kohle einfach mit einem Sicherheitsgrillanzünder oder einem Zündwürfel an – das Anzünden sollte er ausschließlich im Aschekasten erledigen. Dann wird der Grill geschlossen, wobei er oben zu ¾ und unten etwa daumenbreit geöffnet bleiben sollte. Bereits nach sieben bis zehn Minuten kann er das Grillgut auflegen. Sollte der Abstand zur Glut nicht optimal sein, lässt sich die Höhe der Roste mittels des Grillschiebers verstellen.

Nach dem Grillen werden die beiden Hälften des Grills einige Male fest zusammengeklappt, damit die Asche in den Aschekasten fallen kann und zugleich von der Holzkohle getrennt wird. Anschließend wird der Grill zugeklappt, oben und unten aber jeweils zur Hälfte offen gelassen. Nach etwa fünf Minuten hat sich Son of Hibachi Holzkohlegrill „sauber gebrannt“. Sobald anschließend der Aschekasten geleert ist, wird der Grill vollständig geschlossen und ist nach etwa 30 Minuten ausgekühlt.

Das halten die Kunden vom Son of Hibachi

Die weitaus meisten Käufer bewerten diesen Holzkohlegrill mit der Bestnote. Die zufriedenen Kunden überzeugt vor allem die Stabilität und der sichere Stand des Grills.

 

Wo Kaufen?
Son of Hibachi

EUR 54,99

Testsieger
Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar